Renaissance-Schlösser im Saarland
[erstellt am 13.11.2004 – letzte Änderung: 20.11.2004]


Neunkirchen


Ottweiler


Blieskastel


Saarbrücken


Wanborn


Homburg

Im Gebiet des heutigen Saarlandes gab es mehrere mehr oder weniger bedeutsame Renaissance-Schlösser, vor allem die Bauten von Christmann Strohmeyer aus dem 16. Jh. in Ottweiler, Neunkirchen und in Wanborn (Neuhaus) – Anteile hatte er wohl auch am Renaissancebau des Saarbrücker Schlosses. Leider ist keines dieser Schlösser erhaltengeblieben. Im günstigstem Fall finden sich wenige Fundamentüberreste wie in Saarbrücken und Wanborn. De Schlösser Neunkirchen und Ottweiler sind völlig von der Erdoberfläche verschwunden. Ein weiteres bedeutendes Renaissance-Schloß des 17. Jh. gab es außerdem in Blieskastel. Von ihm hat sich wenigstens noch die Orangerie erhalten. Auch Schloß und Festung Homburg hatte Renaissancebauteile

Weitere Renaissance-Schlösser im Saarland: Berus (Teile erhalten) – Dillingen (Teile erhalten) – Burg Kerpen in Illingen wurde im 16. Jh. ausgebaut (heute Ruine) – Merzig (heute Rathaus, erhalten) – Rehlingen (erhalten)

Burgen & Schlösserwww.saarlandbilder.net