Stadtrundgang durch Saarbrücken
erstellt am 15/1/2005 – letzteÄnderung: 29/1/2005


zurück – ehem. Villa Röchling am Triller – weiter
Quelle: Saarbrückens Vergangenheit im Bilde

Ehemaliges Haus Röchling, Trillerweg 52-54, Saarbrücken. Quellee: link www.memotransfront.uni-saarland.de

Nachdem Carl und Alwine Röchling jahrzehntelang in einem ererbten Haus in der Saarbrücker Wilhelm-Heinrich-Straße gewohnt hatten, in dem zugleich die ersten familieneigenen Unternehmen untergebracht gewesen waren (Kohlenhandlung Schmidtborn und Röchling-Bank), ließen sie sich als Alterssitz ein repräsentatives Anwesen am Trillerweg in Saarbrücken erbauen, mitten im Villenviertel der Saarbrücker Altstadt, das sie 1898 bezogen.

Haus Röchling existiert heute nicht mehr. Von den Gebäuden auf dem Grundstück sind noch das Wirtschaftsgebäude (Trillerweg 54) und die Grabkapelle etwas abseits der Straße vorhanden; beide stehen unter Denkmalschutz. Das Wirtschaftsgebäude wurde 1897-98 nach Entwurf des Architekten Hans Weszkalnys (Saarbrücken) errichtet; es war durch eine Mauer mit Gitter zur Straße hin abgegrenzt. Auch die neogotische Grabkapelle mit Fenstern nach spätromanischen Vorbildern wurde im Auftrag von Carl und Alwine Röchling 1907-08 nach Plänen des Architekten H. Hermüller (Metz) als Familiengrabkapelle erbaut. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde die Gruft 1964 geschlossen; die Kapelle wurde 1993 saniert.

Gerhild Krebs


anro 29/1/2005


anro 29/1/2005

Saarbrücken | Stadtrundgang | www.saarlandbilder.de