St.Arnual - Wackenberg
erstellt am 27/12/2007 - Letzte Ă„nderung: 10/5/2010


ehem. Kaserne

St.ArnualsaarlandbilderKarte


Sonnenuntergang überm Wackenberg
© Claude Michael Jung

Die Geschichte des Wackenberges als Wohngebiet begann nach dem ersten Weltkrieg mit der Umnutzung der Artilleriekaserne zu Wohnzwecken.

In unterschiedlichen Bauphasen und Baustilen entstand über den Dächern von 'Daarle', dem alten Dorfkern von St. Arnual, ein Quartier des sozialen Wohnungsbaus mit heute ca. 2500 Einwohnern. Lange Zeit vernachlässigt ist der Wackenberg dabei, sich zu einem Wohngebiet mit hoher Lebensqualität zu entwickeln.

Wackenberger Bunkeranlage

Die Bunker gehören zur Geschichte der Stadt Saarbrücken. Hier in der Mittelgebirgslage sind die Anlagen praktischerweise als Stollen-Bunker im Berg angelegt. An den Eingängen zu den unterirdischen Anlagen fahren die meisten Menschen vorbei, ohne sie überhaupt noch zu bemerken. In der langen friedvollen Zeit seit Ende des Zweiten Weltkrieges sind die - im übrigen auch abgesperrten - Bunker regelrecht in Vergessenheit geraten.

Auch der Wackenberg hat seine Bunker - ja man kann fast sagen, er ist von Bunkeranlagen geradezu unterhöhlt. Einer der Eingänge zu einer ziemlich großen Anlage findet sich in der Julius-Kiefer-Straße auf der linken Seite hinter dem Kiosk, ein anderer oben auf dem Wackenberg am Spielplatz in der Lucas-Cranach-Straße.. Hinter den unscheinbaren blauen Gittertüren sind Schutzräume für über 1700 Personen. Die im Zweiten Weltkrieg geschaffene Anlage ist konventionell mit Backsteinen gemauert.

Text: Armin Kuphal/Wackenberger Echo