Schacht Calmelet in Klarenthal
66127 SaarbrückenStadtverband Saarbrücken
erstellt am 18/2/2005 – letzte Änderung: 14/8/2005
Wanderung am 22.2.2005: Saarbrücken - Messebahnhof - Ottenhausen - Calmeletschacht - Delbrückschacht - Luisenthal


Maschinenhaus Calmelet vor dem Ariß
Quelle: link www.memotransfront.uni-saarland.de

Die verbliebenen Gebäude wurden im Februar 2005 gänzlich einplaniert!

Nebenschachtanlage der Grube Luisenthal, am 17. Mai 1910 als Wetterschacht unter dem Namen Ostschacht abgeteuft. 1920 wurde sie von der französischen Grubenverwaltung in Calmeletschacht umgetauft, nach einem der Bergingenieure Napoleons.

Bestand [bis Februar 2005]: Fördermaschinenhaus (1910-1915) mit Fördermaschine (1914/1915, Dingler/Zweibrücken) sowie die Maschinenhalle (1910-1915, in den 1920er Jahren erweitert).

Fördergerüst (stählernes Einstrebengerüst): Baujahr 1914/15 – Umbau 1939 – Höhe 19.1 m – Abgerissen 1992
Schachtdurchmesser 6m.


Calmelet-Schacht beim Abriss – anro 22/2/2005


Calmelet-Schacht beim Abriss – anro 22/2/2005


Calmelet-Schacht beim Abriss – anro 22/2/2005


Calmelet-Schacht beim Abriss – anro 22/2/2005

Gruben & SchächteKlarenthalwww.saarlandbilder.netKarte