rehlingen-siersburg | saargau | www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Geschichte von Rehlingen
66780 Rehlingen-Siersburg, Kreis Saarlouis
Quelle: www.dersaargau.de | letzte Änderung: 6/11/2004

Rehlingen blickt auf eine reiche geschichtliche Vergangenheit zurück. In der Talebene siedelten bereits die Römer. Zahlreiche Funde, auch in jüngster Vergangenheit, belegen dies. Beim Ortsnamen wird angenommen, dass er mit dem altdeutschen Wort "Reh" oder "Rech" für Uferböschung zusammenhängt. Heimatforscher gehen davon aus, dass "Rolinga" mit dem heutigen Rehlingen gemeint ist. Urkundlich ist nachgewiesen, dass es schon um 1183 in Rehlingen eine Zollstätte gegeben hat. Mit Ausnahme des Klosters Lutra (Fraulautern) musste jedes an Rehlingen vorbeifahrende Schiff Zoll entrichten. 1251 schenkte Arnold von Sirsperch dem Kloster Fraulautern eine Mühle in Rehlingen. Im 14. Jahrhundert hatte ein Ritter Marsilius von Saarbrücken Anteil an "Rulingen unter Siersberg". Nach verschiedenen Besitzwechseln kam 1575 Rehlingen in den Besitz der Familie von Hausen. In der Nähe der Saar befindet sich noch heute das Schloss von Hausen. Im Laufe der Zeit hatte es auch mit dem Schloss mehrfache Besitzwechsel gegeben. Die heutigen Eigentümer sind Nachfahren der Familie von Hausen. Es ist das Verdienst von Dr. med. Dietrich Magnus, dessen Mutter eine geborene von Hausen war, dass das Schloss wieder nutzbar gemacht werden konnte.

Kirchlich gehörte Rehlingen lange Zeit als Filiale zur Pfarrei Itzbach. Nachdem die Kirche in Itzbach zusammengestürzt war, soll sich im 16. Jahrhundert vorübergehend der Pfarrsitz von Itzbach in Rehlingen befunden haben. In Itzbach wurde 1758 eine neue Pfarrkirche errichtet. Die kleine St. Nikolaus-Kirche in Rehlingen stürzte 1743 wegen Baufälligkeit ein. 1748 wurde sie allerdings wieder aufgebaut. 1886 wurde eine Erweiterung vorgenommen. 1905 erfolgte dann eine nochmalige Vergrößerung des Kirchenraumes in Form einer Hallenkirche. Diese Kirche wurde 1973 abgerissen und durch eine moderne Pfarrkirche im Bereich der Beckinger Straße ersetzt. Sie ist wie ihre Vorgängerinnen dem hl. Nikolaus geweiht.

Rehlingen war lange Sitz einer Amtsbürgermeisterei, zu der ursprünglich die Gemeinden Rehlingen, Siersburg, Fremersdorf und Eimersdorf gehörten Am 1.4.1948 wurde der Amtsbezirk Rehlingen mit dem Amtsbezirk Hemmersdorf zum Amt Siersburg vereinigt. Am 1.1.1957 schied Rehlingen als amtsangehörige Gemeinde aus und wurde selbständig. Im Zuge der Gebietsreform am 1.1.1974 verlor es seine Selbständigkeit und ist seitdem der zweitgrößte Gemeindebezirk der Gemeinde Rehlingen-Siersburg.

SaargauKartesaarlandbilderKarte