www.saarlandbilder.net | karte | ortsverzeichnis
Namborn Allerburg Liebenburg Baltersweiler Eisweiler Furschweiler
Gehweiler Hirstein Hofeld Mauschbach Pinsweiler Roschberg
Roschberg


© link Landesamt für Kataster-,Vermessungs- und Kartenwesen


© link www.roschberg.de

saarlandbilderKarteOrtsverzeichnis

Werdegang von Roschberg
(Rosperg, Roszbergh)
Quelle: link www.roschberg.de

Roschberg wurde erstmals in einem besiegeltem Brief vom 14. April 1384 namentlich erwähnt. In dieser Urkunde von 1384 ist in den Zeilen 3 - 5 zu lesen:

Mein Herr von Trier erwirbt nun meinen Teil der Veste zu Liebenberg, das ist ein Viertel zu Liebenberg selbst und meinen Teil von allen Burgmannen, Leuten, Gerichten und das Zugehör desselben Viertels. Das Zugehöre ist ein Viertel des Dorfes, der Leute und des Gerichts mit Namen Rosperg. Es gibt noch etwas mehr Zugehöre, die sind klein und darüber bin ich auch nicht belehrt.

Dieses Viertel wird von Johann IV. von Kirkel am 14. April 1384 an den Erzbischof Cuno von Falkenstein verkauft und wird damit Bestandteil des Kurstifts von Trier. Nähere Angaben über unser Dorf gehen aus der Urkunde nicht hervor. Zum Rückkauf durch Johann IV. von Kirkel ist es nicht mehr gekommen. Er starb ohne leibliche Erben als letzter seines Geschlechts im Jahre 1386. Unser Dorf blieb beim Kurfürstentum Trier, bis die Folgen der Französischen Revolution gegen Ende des 18. Jahrhunderts auch das Ende des Kurfürstentums Trier brachten.