Bergwerk Saar (Grube Ensdorf)
66806 Ensdorf
erstellt am 30.10.2004 – letzte Änderung: 23/2/2005

Quelle: http://mitglied.lycos.de/dieSmily35/andy.htm
siehe auch: Schacht Duhamel / Fördereinrichtungen auf Ensdorf-Duhamel

[Bild rechts: Quelle: link mitglied.lycos.de/dieSmily35] Der Kohlenabbau im Feld des heutigen Bergwerkes Ensdorf geht auf das 18. Jahrhundert zurück. 1826 wurden die ersten Tiefbauschächte geteuft. Der älteste noch genutzte Schacht ist der 1867 als Ostschacht geteufte Neyschacht. Der heutige Duhamelschacht wurde ab 1913 geteuft. 1936 wurde Schacht Elm geteuft. Die Grube Ensdorf enstand 1957 durch Zusammenlegung der Gruben Duhamel und Griesborn. Der Schacht Dilsburg, wo die Arbeiten seit 1931 ruhten, wurde ab 1966 gesümpft und tiefergeteuft. Er war in den 1990er Jahren dann Material- und Wetterschacht des Bergwerkes Göttelborn/Reden, bis zu dessen Stillegung 2000.

Die Auffahrung des Barbara-Schrägschachtes begann 1975. 1978 wurde mit Inbetriebnahme der Bandförderung im Barbara Stollen die Schachtförderung eingestellt. Mit der Verlagerung des Abbaus ins Dilsburgfeld wurden der Nordschacht (ab 1981) und der Südschacht (ab 1984) geteuft. Der Schacht Elm wurde ca 1990 verfüllt und das Turmgerüst Mitte der 1990er abgerissen. Der Nordschacht wurde ab 1995 tiefer geteuft und ist heute mit mit 1751m Teufe der tiefste Schacht Europas. Im Zusammenhang mit der Erschließung der Primsmulde wird der neue Wetterschacht Primsmulde westlich des Nordschachtes geteuft .

Heute sind der Duhamel-, Ney-, Nord- und Südschacht sowie der Schrägschacht Barbara-Stollen in Betrieb.

Über dem Duhamelschacht befindet sich ein Fachwerkstrebengerüst von 1917. Die beiden Dampffördermaschinen wurden 1918 und 1936 gebaut. Der Schacht wird noch zur Seilfahrt- und Materialförderung genutzt. Über den Schrägschacht Barbara-Stollen kommt die gesamte Förderung des Bergwerkes zutage. Hier befindet sich auch die Wäsche.

Das Fachwerkstrebengerüst des Neyschachtes in Hülzweiler stammt von 1899. Der Schacht ist ausziehender Wetterschacht.

Bei Reisbach steht über dem Nordschacht ein Stahlkastenstrebengerüst von 1986. Der Nordschacht ist Hauptseilfahrt- und Materialschacht des Bergwerkes. Hier befindet sich auch eine Kaue.

Ein kleines Turmgerüst steht über dem Südschacht in Walpershofen. Der Schacht dient ausschließlich als ausziehender Wetterschacht.

Grubenfeld Ensdorf

© link www.deutsche-steinkohle.de

Gruben & SchächteEnsdorfwww.saarlandbilder.netKarte